Glasmalerei

knoblauch u k Der Begriff  "Glasmalerei" ist heute der allgemeine Begriff für die Techniken und Tätigkeiten der Glasmalerei und Kunstglaserei und beinhaltet u. a. auch verschiedene Ätztechniken, Sandstrahlen oder Glasschmelztechniken (Fusing)

Die Glasmalerei unterscheidet sich in mancherlei Hinsicht von der traditionellen Malerei: Der wohl elementarste Unterschied ist die Transparenz des Materials Glas:
das Bild erhält seine Leuchtkraft nicht durch Reflektion des Lichts, sondern dadurch, dass das Licht durch das Glas hindurch scheint
Erst das durchscheinende Licht bringt die vielen Farbnuancen der durchgefärbten oder überfangenen Gläser zum Leuchten, bei jederm Wetter und jeder Tageszeit wieder anders

in huttwil k

Die meist braun-schwarze Eisenstaub-Mal-Farbe – daher Hammerschlag- oder Schwarzlotfarbe genannt- ,
auch Grisaillefarbe oder Konturfarbe
wird lasierend für Schattierungen oder deckend für Konturen
auf das Glas aufgetragen und bei ca. 560 grad C eingebrannt

Farbige Auftragsfarben, wie Emaillefaben oder Silbergelb, werden bei kleinen Farbflächen z. B. in Wappen
mittels Flachpinseln auf das Glas aufgetragen und ebenfalls eingebrannt

 
weiss k gras und käfer k 3 portrait k masswerk k
Malen mit farbigem Glas, feine, gemalte "Schriftzeichen" auf
einzelnen Glas-Teilen
Gras und Käfer auf Schiebetüre: mit verschieden farbigen Grisaillefarben

3 Portraits

Grisaillearbeit auf Tonglas

Eine klassische Grisaillemalerei bei einem Masswerk