Restaurierung

Das Restaurieren und Renovieren von Glasmalereien ist für uns Chefsache!
Die beteiligten Parteien (Eigentümer und Auftraggeber, Architekten und Fachleute, unter Miteinbezug
der Denkmalpflege) legen gemeinsam mit uns fest, wie die Fenster geflickt, angepasst und wieder
montiert werden sollen (z. B. mit Schutzverglasung, eingebaut in Metall- oder Holzrahmen etc.).
 

 

In Muri durften wir im Sommer 2018
bei einer Villa, welche totalsaniert wurde,
dieses Fenster von 1846 restaurieren

Alle 45 Teile und Felder inkl. 6 Lanzettenfenstern
und 2 Wappen haben wir ausgebaut,
das Glas gereinigt, Glasteile geklebt oder
Sprungbleie angebracht

Die Lanzetten mussten komplett neu gebleit und
mittels Windeisen verstärkt werden

Der Antik-Schreiner hat den Eichenrahmen
von der alten Farbe und Kittresten befreit,
fehlende Holzteile ergänzt und alles gestrichen

Wir haben anschliessend das ganze Fenster
mittels Fensterkitt wieder montiert

links: das wieder eingebaute Fenster

 
 

Teilansicht von aussen

das Holzmasswerk vor der Behandlung
durch den Antik-Schreiner

 
     

 

rundverglasung k  

Tätschdachhaus Schwarzenburg

2015

Rundverglasungen
in alten Holz- Fenstern

links kaputt rechts geflickt

 

   tdh 15 k Eines der
13 eingebauten Fenstern; ganz rechts die Nord-Fassade
tdh2 15 k

 

baustelle 2k masswerk k grisaille k  

Diese Kapellenfenster des EGW Bern haben wir 2013 restauriert

Die Kittfälze wurden gekittet, defekte  Glasteile ausgewechselt oder mittels "Sprungblei" geflickt Ein paar bemalte Teile mussten neu zugeschnitten, bemalt und an Ort wieder eingebaut werden  
zertrennen k bleien k kitten k      
einbau k windeisen 2 flügel aussen k      

Bei einzelnen Flügeln war das Bleinetz so verbrochen, dass eine komplette Neuverbleiung nötig war.
Oben von links nach unten rechts: Zertrennen, neu bleien, kitten, in Flügelrahmen einbauen, Windeisen befestigen und fertiges renoviertes Fenster mit neu verbleitem Flügel von aussen 

     

 

Chorfenster Kirche Kirchenthurnen BE

Die 3-teilige Bleiverglasung haben wir sorgfältig aus dem Holzfenster ausgebaut, die Felder um ein paar mm verkleinert, ein neues Randblei angebracht und die Wappen sanft gereinigt

Eingebaut sind sie anthrazit gespritzten Eisenrahmen, welche auf den neuen Holzrahmen aufgeschraubt und somit jederzeit einfach herunterzunehmen sind

Detailansicht der Eisenrahmen

krone vor der reinigung k krone nach der reinigung k

Detail-Ansicht aus dem obersten
Wappen der restaurierten und gereinigen Chorfenster

Ansicht von der Rückseite:
vor und nach der Reinigung

 

 

Fenster (Teilansicht) der Nordfassade der Uni Bern:

Bei einer Fassadenrenovation wurden alle Bleifelder herausgenommen, einzelne  Glasteile mussten ausgewechselt werden. Die Randbleie haben wir überall erneuert. Wir reinigten die ganze Glasmalerei sorgfältig und bauten sie nach den Malerarbeiten wieder mit den originalen Holzleisten ein.